Senthuran Varatharajah
 

Senthuran Varatharajah studierte als Stipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung Philosophie, Theologie und Kulturwissenschaft in Marburg, Berlin und London und promoviert derzeit an der Humboldt-Universität zu Berlin über das Fremde in der Klassischen Deutschen Philosophie. Sein Dissertationsprojekt wird von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. Senthuran Varatharajah arbeitet an seinem ersten Romanprojekt „Vor der Zunahme der Zeichen“, mit dem er bei den 38. Tagen der deutschsprachigen Literatur 2014 in Klagenfurt den 3sat-Preis gewann. Er war Stipendiat der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen, erhielt das Alfred-Döblin-Stipendium der Berliner Akademie der Künste und ist Teilnehmer der Autorenwerkstatt Prosa 2014 des Literarischen Colloquiums Berlin.